Bei allen Nachweismethoden kann nicht sichergestellt werden, dass man streng geschützte Arten fängt. Das Leuchten stellt zudem einen großen Eingriff in die Natur dar. Die Tiere werden aus ihrem Lebensraum gelockt, während der Dauer des Leuchtens an der Fortpflanzung und Nahrungsaufnahme gehindert.

Daher ist es notwendig, über entsprechende Sachkenntnis zu verfügen und eine entsprechende Genehmigung einzuholen. Die Voraussetzungen dafür sind in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. In Schleswig-Holstein ist die Obere Naturschutzbehörde zuständig, für die Naturschutzgebiete die Unteren Naturschutzbehörden.