ein Gastbeitrag von Johannes Simon-Kutscher

Birgitt Piepgras und der Betreuungsverein Liether Moor e. V. luden zu einem Leuchtabend am 11.06.2016 um 22:30 Uhr im Liether Moor ein. Der Leuchtturm war auf einer Terrasse neben dem Wirtschaftsgebäude an der Hofstelle Liether Moor 11 aufgebaut, zugleich Sitz des Betreuungsvereins. Wir saßen wie auf dem Campingplatz auf einer überdachten Terrasse, der Leuchtturm am Rande derselben. Dieser profan anmutende Aufbau sollte sich als vorteilhaft erweisen. Genau für diesen Abend hatte sich ein leichter, aber anhaltender Regen eingestellt.
Es waren nur wenig Teilnehmer erschienen, möglicherweise wegen der EM. Aus Sicht der Veranstalter vielleicht enttäuschend, aber für die wenigen Teilnehmer eher gut. So hatten wir alle Platz, wobei noch die Hälfte der Terrasse für anfliegende Falter frei gehalten werden musste, die dann auch tatsächlich kamen.
Der Anflug von Nachtfaltern wurde wegen des Regens (aber ohne Wind) als unterdurchschnittlich bezeichnet, aber für uns war es ganz ordentlich. Wir sind gerade eben mit dem Aufschreiben nachgekommen. Nebenbei durfte ich so viel ich mochte in dem Bestimmungsbuch von Frau Piepgras blättern. Fotografiert wurde dann auch, selbstverständlich ohne auf die am Boden sitzenden Falter zu treten.
Wir haben verschiedene Eulen; Spanner und andere gesehen. Besonders auffällig waren z. B. der Achat-Eulenspinner Habrosyne pyritoides (HUFNAGEL, 1766), die elegante Meldeneule Trachea atriplicis (LINNAEUS, 1758) oder der breitflügeliger Fleckleibbär Spilosoma lubricipeda (LINNAEUS, 1758)

Hypomecis punctinalis P1020483-1

Es sind mehrere Aschgraue Rindenspanner Hypomecis punctinalis (SCOPOLI, 1763) und mindestens ein Großer Rindenspanner (Hypomecis roboraria) angeflogen.

Pustelspanner P1020482
Sehr dekorativ auch der Pustelspanner Comibaena bajularia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Und der häufige und auffällige Schwarzrand-Harlekin Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758)

Kurz bevor um 1:00 Uhr das Leuchten beendet werden sollte, flog dann ein Abendpfauenauge (Smerinthus ocellata) heran. Ein großer Falter, der wegen der auffälligen Flügelform bereits in Ruhestellung beeindruckt. Bei Reizung zeigt er dann die Hinterflügel mit den Augen. Ein toller Abschluss.
Für uns drei Hamburger hat sich der Ausflug in das nächtliche Liether Moor gelohnt. Vielen Dank!

Alle Fotos im Beitrag von Johannes Simon-Kutscher, das Titelbild (Abenpfauenauge) von Birgitt Piepgras

Read More →