Trotz immer noch ziemlich kalter Nächte sind endlich die ersten Frühlingsboten auf den Flügeln. Der Frühlings-Kreuzflügel Alsophila aescularia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER] gehört zur Familie der Spanner. Auffällig ist die für Spanner untypische Flügelhaltung, die sich in dem deutschen Namen widerspiegelt.

Die Weibchen der Art haben keine Flügel. Sie schlüpfen aus ihren Kokons im Erdreich, klettern an Laubgehölzen empor und werden von den Männchen begattet. Die Eier werden spiralförmig um dünne Äste gelegt und anschließend mit Haaren des Hinterleibs bedeckt.

Die Männchen sind tagsüber auf Ästen und Zweigen gut getarnt. Sie haben nur einen rudimentären Saugrüssel, mit dem sie keine Nahrung aufnehmen können. Sind die als Raupe angefressenen Fettreserven verbraucht, stirbt der Falter.

Read More →

Heute Abend schienen die Bedingungen für einen Leuchtabend ganz gut zu passen: 10°C, bewölkt, fast windstill, kein heller Mond und eine langsam aufziehende Wetterfront. Ich hoffte auf viele Falter, wurde aber leider in der Hinsicht enttäuscht. Der Anflug war sehr spärlich.

Zwei Frühlingsboten ließen sich aber blicken.

Orthosia gothica (LINNAEUS, 1758)1

Die Gothica-Kätzcheneule Orthosia gothica (LINNAEUS, 1758) fliegt, wenn die Weidenkätzchen blühen. Da diese Blütezeit abhängig von der Witterung ist, erstreckt sich auch die Flugzeit dieser Art von März bis Mai. Bei günstigen Bedingungen wird sogar im Herbst eine zweite unvollständige Generation gebildet.

Alsophila aescularia (DENIS & SCHIFFERMÜLLER, 1775)

Ein weiterer typischer Frühlingsbote ist der Frühlings-KreuzflügelAlsophila aescularia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) Seine Raupen fressen an vielen Laubbäumen und können so zahlreich auftreten, dass eine Schadwirkung, vor allem an Obstbäumen, nicht ausgeschlossen ist.

Read More →