Gestern war ich im Wald, um nach den kleinen Frostspannern zu sehen. Sie flogen zahlreich, aber nicht in Massen. Da ich über diese zierlichen Spanner schon berichtet habe, stelle ich heute eine andere “Winterart” vor, die Satellit-Wintereule Eupsilia transversa (HUFNAGEL, 1766)

Die Art ist recht variabel in Färbung und Zeichnung, kann aber sicher an den Ringmakeln erkannt werden, die von 2 kleinen “Satelliten” begleitet werden. Diese können weiß oder orange sein, auch beide Farben kommen gleichzeitig vor. Bei dem rechten Falter kann man das gut erkennen. Das orange Ringmakel wird von je einem weißen und einem orangen Satelliten begleitet. Die Satellit-Wintereule fliegt in etwas milderen Nächten den ganzen Winter über. Wenn es sehr kalt ist, legt sie eine Winterpause ein.

Die Raupen ernähren sich hauptsächlich von den Blättern verschiedener Bäume und Büsche. Manchmal greifen sie aber auch andere Raupen an und saugen diese aus. Daher werden sie auch als Mordraupen bezeichnet.

Alle Bilder: Birgitt Piepgras

Creative Commons Lizenzvertrag
Soweit nicht anders gekennzeichnet sind Bilder und Texte von nachtfalter-sh.de lizenziert unter einer 4.0 International Commons Lizenz

Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen .

Read More →