Wie versprochen, stelle ich Euch noch ein paar Falter vom öffentlichen Leuchtabend am 11.06.2016 im Liether Moor vor.

Chloroclysta truncata (HUFNAGEL, 1767) Chloroclysta truncata (HUFNAGEL, 1767)1Chloroclysta truncata (HUFNAGEL, 1767)2

Den Anfang macht der Möndchenflecken-Bindenspanner Dysstroma truncata (HUFNAGEL, 1767) Diese Art ist sehr variabel in der Färbung des Mittelfeldes. Weiß, schwarz, braun und alle möglichen Übergänge sind möglich. Die Art fliegt in zwei Generationen und überwintert als Raupe.

Axylia putris (LINNAEUS, 1761) Axylia putris Raupe

Die Putris-Erdeule Axylia putris (LINNAEUS, 1761) wird in manchen Gegenden auch Moderholz genannt. Auch wenn ich kein Fan deutscher Namen bin, scheint der doch ganz passend. Der Falter sieht tatsächlich wie ein Stück Totholz aus.

Vor einigen Jahren gelang mir ein Foto der Raupe, die aktiv an einer toten Schwebfliege frisst. Das die Raupen auch tierisches Eiweiß nicht verschmähen wurde zuvor noch nicht dokumentiert und fand Eingang in den Feldführer Die Nachtfalter Deutschlands

Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758) Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758)1

Zum Schluss rufe ich Euch noch den Vogelschmeiß-Spanner oder auch Schwarzrand-Harlekin Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758) in Erinnerung, den ich schon einmal am 13.06.2015 vorgestellt hatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*