ein Gastbeitrag von Monika Lohmann

Am 3. Juni veranstaltete Birgitt Piepgras einen öffentlichen Leuchtabend im Rahmen der Europäischen Nachtfalter-Nächte am Rande des Bokelsesser Moores. Ein wunderbarer warmer Abend ohne Mondschein versprach einen Guten Anflug. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Leuchtabend2

Schon nach kurzer Zeit flogen die ersten bunten Falter an die Leuchtanlage. Zur näheren Betrachtung wurden die kleinen Tierchen in transparente Döschen gesperrt. Die Neulinge bei der Veranstaltung und die „alten Hasen“ waren gleichermaßen begeistert.

Leuchtabend5

Birgitt erzählte viel Wissenswertes über die schönen Insekten und zu ihrer Arbeit. Nebenbei notierte sie natürlich alle anfliegenden Arten in ihrem Buch. Das war der ein Teil der wissenschaftlichen Arbeit des Abends.

Leuchtabend4

Von manchen schönen Exemplaren mochten die Teilnehmer sich kaum trennen. Später wurden alle Falter wieder freigelassen. Da hatte ich Gelegenheit einige Fotos zu machen, da die Schmetterlinge sich zunächst irgendwo niederließen.

Erst nach Mitternacht fuhren die meisten nach Hause. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen 50 verschiedene Nachtfalter-Arten an die Leuchtanlage. Es war ein schöner und interessanter Abend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*