Heute Abend saß unter dem Terrassendach eine Große Grasbüscheleule Apamea monoglypha (HUFNAGEL, 1766). Vermutlich hat sie sich vor Sturm und Regen dort versteckt.

Ihre Raupen ernähren sich von Süßgräsern, fressen aber auch unter der Erde an Graswurzeln. Der Falter ist bei uns weit verbreitet und mit einer Spannweite von bis zu 56 mm recht groß. Die Färbung und Zeichnung ist sehr variabel.

Es kann gut sein, dass wir diese Art auch bei unserem öffentlichen Leuchtabend am nächsten Mittwoch zu sehen bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*